Above the fold - imaginäre Falzlinie für Webseiten

SEO einmal ganz einfach!

Wie bei einer Tageszeitung lässt sich auch eine Website in zwei Lesebereiche einteilen. Above the fold (über der Falzlinie) ist der Bereich, der ohne scrollen beim Öffnen der Website sofort sichtbar ist.

Above the fold - imaginäre Falzlinie für Webseiten

Above or Below the fold?

Wichtige Inhalte "Below the fold (unterhalb der Falzlinie)" sind erst nach dem Scrollen zugänglich. Das wird gerade bei mobilen Geräten sehr deutlich. Diese wichtigen Tatsachen sollten bei der Konzeption einer Webseite beachtet werden.

Warum ist above the fold wichtig?

Für das Marketing einer Website hat diese imaginäre Falzlinie in zweifacher Hinsicht große Bedeutung. Zum einen ist es ratsam, wichtige Inhalte grundsätzlich above the fold zu platzieren, weil der Leser dort seine größte Aufmerksamkeit fokussiert. Zum anderen wird der Leser durch Artikel, die above the fold beginnen, zum Weiterlesen und Weiterscrollen animiert. So wird er tiefer in die Webseite gezogen, wo er weitere Informationen findet, um sein Wissen zu vertiefen. Dadurch kann seine Verweildauer erhöht und die Absprungrate verringert werden. Above the fold ist natürlich auch devicespezifisch zu betrachten. Eine Desktopansicht bietet wesentlich mehr Fläche als ein Smartphone. Daher bietet die Desktopansicht above the fold mehr und andere Möglichkeiten der Information.

Ist above the fold auch für die Suchmaschinenoptimierung wichtig?

Aus Sicht von Google ist above the fold nur dann von Bedeutung, wenn man Werbebanner auf seiner Webseite einblendet. So legte Google bereits 2012 fest, dass in diesem Bereich eine Anzahl von maximal 3 Werbebannern nicht überschritten werden darf. Damit setzt Google ganz klar auf die User Experience einer Website.