Halbzeit bei PLASTECO

Pressemitteilung 26.07.2021 |  Annette Dobesch

Im August 2018 mandatierte die Stadt Augsburg den Umweltcluster Bayern mit dem Interreg Europe Projekt „PLASTECO“. Nun hat das Projekt die Halbzeit erreicht und blickt zurück auf einen intensiven Erfahrungsaustausch.

Im Projekt zur Vermeidung von Kunststoffabfällen und Reduzierung der Vermüllung durch Plastik - bei dem der Umweltcluster einer von acht Projektpartnern aus acht europäischen Ländern ist - stand der regionale und interregionale Wissensaustausch mit relevanten Akteuren stets an erster Stelle. Wichtiges Projektelement waren regelmäßige Treffen und Workshops, die wegen der Pandemie hauptsächlich als Online-Veranstaltungen stattfanden. Hauptziel des Austauschs war die Erarbeitung von Maßnahmen zur Eindämmung von Kunststoffabfällen in den jeweiligen Regionen.

So fanden drei internationale Workshops und vier regionale Stakeholder-Treffen statt. Im November 2020 organisierte der Umweltcluster Bayern einen internationalen Workshop mit 70 TeilnehmerInnen zum Thema „Mikroplastik im Abwasser“. In allen Treffen wurden Akteure über relevante Themen informiert und zukunftsfähige Maßnahmen entwickelt. So wurden GastronomInnen über Mehrweg-Poolsystem-Lösungen für Take-away Essen informiert, da in dieser Branche vermeidbarer Verpackungsmüll in großen Mengen anfällt. Auch wurden weitere Themen identifiziert, die in Maßnahmen für die Stadt Augsburg münden sollen. Beispielsweise soll ein verbindliches Mehrweggebot für Veranstaltungen auf öffentlichem Grund forciert werden. Das vierte Stakeholder-Treffen fand im Juli 2021 statt und widmete sich mit konkreten Maßnahmen und Initiativen der Vermeidung unnötiger Einweg-Kunststoffe in Unternehmen und Institutionen.

Das Projekt des EU-Programms „Interreg Europe“ wird durch den „European Regional Development Fund“ kofinanziert. Das Förderprogramm ist ein „Policy-Learning“-Programm im Bereich der Regionalentwicklung. Neben dem Umweltcluster Bayern sind auf lokaler Ebene auch das Referat für Nachhaltigkeit, Umwelt, Klima und Gesundheit der Stadt Augsburg eng beteiligt, sowie das Forum Plastikfrei in Augsburg und der Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb der Stadt Augsburg. Die Einweg-Plastik-Richtlinie der EU und die mediale und politische Aufmerksamkeit zum Thema Plastikmüll bildeten von Anfang an eine gute Basis für eine erfolgreiche Projektarbeit.

Halbzeit bei PLASTECO
Umweltcluster Bayern